Big Ben

 

London

Der Hyde Park ist eine öffentliche Grünanlage im Zentrum Londons. Zusammen mit den weiteren königlichen Parks bildet er die „grüne Lunge“ der Stadt und gilt als einer der größten, aber auch bekanntesten innerstädtischen Parks weltweit.

Ein künstlicher See (Serpentine) wurde geschaffen und gezielte Landschaftsplanung machte den Hyde Park zu einer attraktiven Freizeitdestination. Durch den Serpentine Lake wird die Parkfläche in zwei Hälften geteilt. Hier schließen sich am Westufer die Kensington Gardens an den Hyde Park an. Der West Carriage Drive bildet die Grenze zwischen den beiden Parks. Der Park wurde nach Hyde Manor, einem alten Herrenhaus, benannt.

Am Hyde Park Corner im südosten befindet sich der monumentale Triumphbogen „Wellington Arch“, der zu Ehren des Duke of Wellington, Sieger der Schlacht von Waterloo, erbaut wurde.

Im Park selbst gehen die Londoner diversen Freizeitbeschäftigungen nach. So kann man zum Beispiel auf dem über elf Hektar grossen See Serpentine schwimmen, rudern, und mit Erlaubnis sogar fischen. Desweiteren gibt es eine Pferdereitbahn, eine Bowlinganlage und weitläufige Rasenflächen zum Picknicken und Entspannen. Außerdem gibt es viele Kinderspielplätze.

Die im Park lebenden Spatzen sind so zahm, dass die den Passanten manchmal Körner aus der flachen Hand fressen.

Im Hyde Park finden jeden Sommer zahlreiche Rock- und Popkonzerte statt. Während des Sommers kann man Sonntags Konzerten lauschen oder sich an den Speaker‘s Corner begeben. Dieser befindet sich in der Nähe des Marble Arch und ist ein Ort der "freien Rede", an dem Menschen über alle möglichen, oft brisanten Themen diskutieren und sich auch Touristen gerne um Redner versammeln.

Während der Olympischen Sommerspiele 2012 werden hier die Triathlon-Wettkämpfe stattfinden. Bei besonderen Ereignissen im britischen Königshaus, zum Beispiel Geburtstagen, feuert der King‘s Troop, Royal Horse Artillery im Park Salutschüsse, wobei die Zahl der Schüsse durch das Protokoll für jedes Ereignis genau festgelegt ist.

Eigentlich war der Hyde Park das Jagdgebiet Henry VIII, wurde aber im 17 Jht. von James I als Londons erster öffentlicher Park eingeweiht.

Auch heutzutage, obwohl umgeben von Londons beschäftigsten Strassen, ist Hyde Park immer noch ein nahezu himmlisches Paradies der Ruhe. Vor allem Touristen und Familien, aber auch Büroangestellte suchen hier während der Mittagspause oft ein bisschen Ruhe, inmitten der lauten Großstadt.

Jeden Morgen um 10.30 kann man die Household Cavalry beobachten, welche den Hyde Park in England von den Hyde Park Barracks bis zum Buckingham Palace durchqueren.

zurück