Buckingham Palast

 

London

Der Buckingham Palace ist die offizielle Residenz der britischen Monarchen. Er ist nicht nur die Wohnung Elizabeth der II., zudem ist der Palast der Austragungsort für offizielle Anlässe des Staates England. Ausländische Staatsoberhäupter aus aller Welt werden in dieser Örtlichkeit empfangen.

Touristen findet man sehr häufig in der Nähe des Buckingham Palace. Neben dem größten Park Londons, der sich hinter dem Buckingham Palace befindet, ist der Wachenwechsel am Palast ein Blickfang. Seit circa 1990 ist es zudem möglich den Westflügel des Palastes zu besichtigen.

Der Buckingham Palast umfasst 775 Räume. 1703 wurde dieses Gebäude als Stadthaus für John Sheffield errichtet. Zwischen 1761 und 1836 wurde dieses Stadthaus zu einem Palast ausgebaut. Königin Victoria bestieg hier 1837 den Thron. Sie nutzte den Palast nicht nur zu offiziellen monarchischen Anlässen, Kostumbälle und Auftritte von Musikern fanden unter ihrer Herrschaft Stadt. Johann Strauss II. trat auf Ihren Wunsch samt Orchester im Buckingham Palace auf.

Dies war nicht die einzige Änderung, die Königin Victoria durchsetzte. Der alte Marmorbogen, Marble Arch, der als Eingang für Staatsgäste diente, wurde abgebaut. Heute findet man ihn im berühmten Hyde Park.

Ein Praktikum in England bietet die Möglichkeit, den Buckingham Palace hautnah zu erleben.

zurück